Handtherapie und Schienenbau Steuerwald

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Kosten

Prinzipiell werden die Kosten der Kassenpatienten von den Kassen getragen.

Jedoch entsteht eine Rezeptgebühr für Behandlungen als auch Schienenrezepte, welche vom Patienten beglichen werden müssen.


Bei Kassenpatienten über 18 Jahren erfolgt eine Zuzahlung pro Rezept von je 10% des Rezeptumfanges, und 10€ Rezeptgebühr durch den Patienten.


Bei den Schienen selbst, werden keine Zuzahlungen erhoben, jedoch verlangen die meisten Kassen eine motorisch- funktionelle Behandlung zur Schienenerstellung hinzu, sodass dies wieder wie oben angegeben anteilig bezahlt werden muss durch den Patienten.


In Einzelfällen und bei chronischen Erkrankungen kann eine Befreiung der Rezeptgebühr je nach Einkommensverhältnissen erfolgen.

Dies obliegt jedoch nicht den Recherchen meiner Praxis, in welchem Status der Patient bei seiner Kasse geführt wird.


Für Privatpatienten können wir bis zum 2,3-fachen Satz ohne vorherige Kostenaufstellung der Versicherten gehen.

Basis sind dafür die Kassen-Sätze.